Evaluation des Bundesmodellprojekts „Wir vor Ort gegen sexuelle Gewalt“

In Rahmen des seit 2018 laufenden Bundesmodellprojekts „Wir vor Ort gegen sexuelle Gewalt“ sollen Strategien entwickelt werden, wie spezialisierte Fachberatung gegen sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend in ländlichen Regionen bedarfsgerechter angeboten und verankert werden kann. Dazu erarbeiten und etablieren acht spezialisierte Fachberatungsstellen (sFBS) aus verschiedenen Regionen Deutschlands und in unterschiedlicher Trägerschaft innovative Angebotsformen sowie neue und erweiterte Kooperations- und Vernetzungsstrukturen. Ebenso sollen Strategien zu einer dauerhaften Implementierung des Fachberatungsangebots entwickelt werden. So soll den vielfach festgestellten infrastrukturellen Lücken bei spezialisierten Beratungsstellen insbesondere in ländlichen Regionen Rechnung getragen werden. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Träger ist die Deutsche Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung, -vernachlässigung und sexualisierter Gewalt (DGfPI) e.V. und das Modellprojekt arbeitet eng mit der Bundeskoordinierung Spezialisierter Fachberatung gegen sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend (BKSF) zusammen.

In die Evaluation durch Zoom e.V. sind die acht Beratungsstellen und die Koordinierungsstelle des Projekts einbezogen. In verschiedenen Schritten und auf verschiedenen Evaluationsebenen werden die Entwicklungsprozesse und die Projektumsetzung insgesamt analysiert. Elemente der Untersuchung sind eine gründliche explorative Phase mit starkem Fokus auf regionalen Unterschieden (Workshops, Dokumentenanalyse) und eine zweite Phase mit Fallanalysen zu den Projektstandorten und der Untersuchung der Koordinierungsstelle. Vorgesehen sind Einzel- und / oder Gruppenbefragungen mit den teilnehmenden sFBS, mit wichtigen Akteur*innen und Kooperationspartner*innen vor Ort sowie mit der Koordinierungsstelle. Daneben soll im ersten Jahr ein Dokumentations-Tool entwickelt und umgesetzt werden. Schließlich werden Bilanzworkshops mit allen beteiligten sFBS und der Koordinierungsstelle durchgeführt und ein Bericht vorgelegt.

Die Evaluation hat eine Laufzeit von 30 Monaten (08/2019 bis 12/2021).

Ansprechpartnerinnen: Barbara Nägele und Andrea Gabler