• TAfF – Teilhabe & Arbeit für Familien

    Im Rahmen des von ESF-Bundesprogramms „Akti(F) – Aktiv für Familien und ihre Kinder“ (gefördert durch das BMAS) führt Zoom e.V. im Rahmen des regionalen Projektverbunds TafF ein Teilprojekt zur Verbesserung der rechtskreisübergreifenden Zusammenarbeit durch. (Laufzeit 4/2020-12/2022)

  • Bedarfsanalyse des Hilfsangebotes für gewaltbetroffene Frauen in Schleswig-Holstein

    Im Auftrag des Ministeriums für Justiz, Europa, Verbraucherschutz und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein führt Zoom e.V. eine Bedarfsanalyse des Hilfeangebotes für gewaltbetroffene Frauen in Schleswig-Holstein durch. Auf der Grundlage der Ist-Analyse des Hilfesystems werden Handlungs- und Veränderungsbedarfe ausgelotet und Empfehlungen zur Weiterentwicklung des Hilfesystems und der Förderpraxis gegeben. (Laufzeit 11/2019-10/2020)

  • Evaluation des „Rahmenkonzepts Offene Kinder- und Jugendarbeit in Göttingen“

    Im Auftrag der Fachdienstleitung Jugendarbeit/ Jugendförderung der Stadt Göttingen führt Zoom e.V. die Evaluation des "Rahmenkonzepts Offene Kinder- und Jugendarbeit in Göttingen" durch. Die Evaluation beschäftigt sich mit dem Umsetzungsprozess des im Jahr 2012 verabschiedeten Rahmenkonzepts. Dabei sollen der aktuelle Entwicklungsstand abgebildet sowie den Beteiligten konkrete Impulse für die weitere Gestaltung des Prozesses gegeben werden. (Laufzeit 01/2019-09/2019)

  • Bedarfsanalyse des ambulanten und stationären Hilfeangebotes für gewaltbetroffene Frauen in Nordrhein-Westfalen

    Im Auftrag des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW führt Zoom e.V. eine Untersuchung der Bedarfslage bezüglich ambulanter und stationärer Hilfen für gewaltbetroffene Frauen durch. Zentrale Elemente sind ein Befragungen von Nutzer*innen der Einrichtungen, der Einrichtungen selbst und der Gleichstellungsbeauftragten und Sozialdezernent*innen in Landkreisen und kreisfreien Städten. (Laufzeit 02/2019-06/2020)

  • Bedarfsanalyse und -planung zur Weiterentwicklung des Hilfesystems zum Schutz vor Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt

    Zoom e.V. führt gefördert vom Sozialministerium Niedersachsen eine Untersuchung des Bedarfes und der Vernetzung der Frauenhäuser im ländlichen Raum durch. Im Zentrum des Projekts steht eine Befragung von Bewohnerinnen von Frauenhäusern und Fachkräften aus dem lokalen Hilfesystem. Weitere Elemente sind die Durchführung einer Fachtagung und die Erarbeitung von Handlungsempfehlungen. (Laufzeit 08/2018-06/2019)

  • Pro Victims Justice

    ZOOM- Gesellschaft für prospektive Entwicklungen e.V. ist im Auftrag des Landespräventionsrates Niedersachsen im Niedersächsischen Justizministerium an der Umsetzung des EU-Projekts "Pro Victims Justice" beteiligt, dessen Ziel die Stärkung der Rechte von Opfern von Straftaten ist. (Laufzeit 09/2017 - 08/2019)

  • Evaluation Bundesprogamm Soziale Teilhabe

    Zoom - Gesellschaft für prospektive Entwicklungen e.V. ist als Teil eines Konsortiums unter Führung des Instituts für Arbeit und Qualifikation an der Universität Essen-Duisburg vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales beauftragt das Bundesprogramm Soziale Teilhabe zu evaluieren. Die Evaluation des Bundesprogramms hat eine Laufzeit bis 2019. (Laufzeit 03/2016-12/2019)